Bands

Veröffentlicht am 24.07.2015 von Harry Pfliegl

0

Drafi Deutscher: der Schlager-Pate

Es gibt wohl kaum einen Musiker, der den Sound im deutschsprachigen Raum in den vergangenen Jahrzehnten so sehr geprägt wie der Sänger, Produzent und Komponist Drafi Deutscher. Größtenteils hat er seine Erfolge allerdings unter Pseudonym gefeiert. Denn eigentlich war seine Karriere am Ende, kaum dass sie richtig in Fahrt gekommen war. Er hatte nämlich in betrunkenem Zustand von einem Balkon gepinkelt und wurde dabei von Schulkindern beobachtet, weshalb Drafi Deutscher wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses verurteilt wurde. Nach mehreren Schlaganfällen und einer mehrjährigen Stoffwechselerkrankung verstarb Drafi Deutscher am 9. Juni 2006 in Frankfurt am Main.

So hat die Karriere begonnen

1957 hatte Drafi Deutscher im Alter von elf Jahren eine erste Band Charlie & The Timebombs gegründet, die vor allem Rock´n´Roll-Stücke interpretierte. Drei Jahre später verdiente er nach der Schule seinen Lebensunterhalt mit dieser Formation seinen Lebensunterhalt, bevor er sich 1963 der Band The Magics anschloss. Nun wurden auch Musikproduzenten auf Drafi Deutscher aufmerksam, woraufhin Drafi Deutscher einen Plattenvertrag bei Decca erhielt.

Ein Jahr später gelang ihm mit der dritten Single Shake Hands der erste Hit. Drafi Deutschers erfolgreichstes Stück, Marmor, Stein und Eisen bricht, erschien 1965 und schaffte den Sprung an die Spitze der deutschen Charts. Eine englische Version wurde im folgenden Jahr veröffentlicht, womit Drafi Deutscher auch die Platzierung in den US-Charts gelang. Einen ersten Höhepunkt seiner Karriere erreichte Drafi Deutscher 1966, als er von der Jugendzeitschrift Bravo mit dem Goldenen Otto als erfolgreichster Schlagerstar ausgezeichnet wurde.

Drafi Deutscher unter Pseudonym

Obwohl das Urinieren auf die Straße zu einem öffentlichkeitswirksamen Prozess und einem merklichen Knick in seiner Karriere geführt hatte, feierte Drafi Deutscher bis Anfang der 1970er Jahre noch einige Charterfolge, unter anderem mit der Gruppe Wir. Nach 1973 zog er sich allerdings aus dem Licht der Öffentlichkeit und arbeitete – unter Pseudonym – als Komponist und Produzent für andere Interpreten. Unter anderem arbeitete er für Peggy March und Boney M. Er selbst feierte als Jack Goldbird 1980 ein Comeback.

Drafi Deutscher kehrt ins Rampenlicht zurück

Nachdem Drafi Deutscher 1986 mit Gemischte Gefühle sein erfolgreichstes Soloalbum gelang, arbeitete er zusammen mit Oliver Simon mit dem Projekt Mixed Emotions erfolgreich zusammen. Anschließend folgten weitere Aufnahmen und Gemeinschaftsprojekte mit Künstlern wie Demis Roussos und Andreas Martin.

Trotz gesundheitlicher Probleme, hervorgerufen durch mehrere Schlaganfälle und einer Stoffwechselerkrankung, feierte Drafi Deutscher 2003 sein 40. Bühnenjubiläum und absolvierte weiterhin bis zu 25 Auftritte pro Jahr. Schließlich erkrankte er 2006 an einer Lungenentzündung und erlitt einen Herzinfarkt.

Foto: „Beisetzung Drafi04“. Lizenziert unter CC BY-SA 2.5 über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Beisetzung_Drafi04.jpg#/media/File:Beisetzung_Drafi04.jpg

Tags: , , , , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht